Lourdes-Wallfahrt aus Sicht einer befreundeten Familie

1. Tag

Am Samstag, 9.4. hiess es früh aufstehen. Unser Sohn Lukas chauffierte meine Frau, sechs unserer Kinder und mich an den Bahnhof in Wil. Um 6.08 Uhr fuhr der Zug zum Flughafen Kloten. Dort checkten wir unsere versehentlich gebuchten «Babies» ein, was für uns eine Abkürzung der Wartezeit bedeutete.
Etwa um 9.30 Uhr waren dann alle im Flugzeug einquartiert. Die Besatzung der Niki-Fluggesellschaft verwöhnte uns nach Strich und Faden. So gab es einen leckeren Muffin und Mineralwasser oder Süssgetränke.
die Fahnen machen sich bereitKurz vor 11 Uhr landeten wir auf dem Flughafen von Lourdes und fuhren mit einem Bus zu unserem Hotel «Agena». Dort gab es ein reichhaltiges Mittagessen. Am Nachmittag stand dann die Hl. Messe zur Eröffnung der Wallfahrt auf dem Programm. Der Bischof von Chur, H.H. Dr. Vitus Huonder, war der Hauptzelebrant. Um 19 Uhr folgte das Abendessen. Für die Tischgebete in unserem Hotel war der musikalisch begabte Pater Matthias vom Kloster Otmarsberg zuständig. Geschickt wusste er seinem Instrument, einem Psalter, eine Melodie eines Muttergottesliedes zu entlocken. Wahrscheinlich war die Essgemeinde jeweils mit den Gedanken mehr bei den schönen Tönen als beim Gespräch mit Gott ausser wenn die Musik dazu beigetragen hätte, dass das Gebet umso intensiver gewesen wäre. Wer weiss? Am Abend um 21 Uhr war wie immer die Lichterprozession, der wir aber müdigkeitshalber fernblieben.

2. Tag

...und HunterAm Sonntag, 10.4. war wie immer in Lourdes um 9.30 Uhr ein internationaler Gottesdienst in der unterirdischen Pius-Basilika. Unser Bischof stand der Messe vor, die unter vielen Gesängen sehr festlich gefeiert wurde.
Nach der Messfeier war es schon bald Zeit für das Mittagessen im Hotel. Danach ging ich mit der Tochter Ida und den Pfadfindern vom Feuerkreis zu Fuss in Richtung der uralten Standseilbahn auf den «Pic du Jer». lustige GruppeWeil eine Veranstaltung von Bike-Crossern die ganze Standseilbahn gemietet hatte, fiel unser Ausflug ins Wasser.
Immerhin genossen wir anschliessend ein feines Glacé bzw. etwas Flüssiges für die trockenen Kehlen. Die Pfadfinder schauten nachher im Kino den berühmten, im Jahre 2008 verfilmten Film «Bernadette» zusammen mit unserer Ida.

3. Tag

Am Montag, 11.4. war die Hl. Messe schon um 8.30 Uhr und zwar vor der Grotte, wo im Jahre 1858 die Hl. Jungfrau dem Mädchen Bernadette erschien und sie zum Rosenkranzgebet ermunterte. Anschliessend stellten sich fast alle der Schweizer Pilger auf dem grossen Platz vor der Rosenkranz-Basilika auf für das Gemeinschaftsfoto.
Privataudienz bei Bischof VitusNach dem Gruppenfoto organisierte Hunter, der geistl. Betreuer der Feuerkreis-Pfadfindergruppe ein Treffen mit dem Bischof. Der Bischof schilderte in einfühlsamen Worten das Ereignis von Lourdes und die Hochfeste der Gottesmutter, die hier erschien, um uns Menschen für Gott zu gewinnen.
GipfelgebäudeAm Nachmittag trafen Ida und ich uns wieder mit der Gruppe der Feuerkreis-Pfadfinder, um doch noch auf den Berg «Pic du Jer» zu gehen. Diesesmal fuhren wir mit dem Bus bis zur Talstation. Nach einigem Warten ging es dann bergauf und oben buchten wir grad noch eine halbstündige Führung durch eine schöne Grotte, die etwa 20 Meter unter der Erdoberfläche verborgen liegt – wirklich sehr eindrücklich – vor allem das grün gefärbte Wasser. Danach eroberten wir noch den 950 Meter hohen Gipfel und stürmten das Gipfelgebäude. Nun wurde es Zeit für die Talfahrt und mit dem Bus ging es zurück ins Städtchen Lourdes. Dort durften die Pfadfinder eine halbe Stunde zur freien Verfügung verbringen und wir Erwachsenen genossen einen halben Liter Panasché – Prost!
Um 19 Uhr gab es das Abendessen und danach gab es ein weiteres Highlight: Die Lichterprozession! An diesem Abend war das Wetter so schön, dass auch die Kranken an die Lichterprozession gehen konnten. Wir gingen mit unserer Familie und es war sehr eindrücklich: Hunderte von Menschen spazieren abends um 9 Uhr singend und den Rosenkranz betend durch den grossen Platz von Lourdes.

4. Tag

hl. Messe im SchafsstallAm 12.4. hatten wir uns mit der Feuerkreis-Gruppe um 8.30 Uhr verabredet, um gemeinsam mit dem Bus zum sogenannten Schafstall zu fahren. Dort wurde eine Hl. Messe gefeiert, der der geistliche Leiter der Gruppe, Pfarrer Jäger v/o Hunter, vorstand. In ruhigen Worten brachte er den mehrheitlich jungen Zuhörern während seiner Predigt die Bedeutung der christlichen Berufung näher.
Anschliessend konnten wir mit diesem Priester durch die Hl. Pforte von Lourdes schreiten. Das ist ein grosses Ereignis in diesem Heiligen Jahr der Barmherzigkeit, das Papst Franziskus genau für dieses Jahr ausgerufen hatte.
auf der BurgNach dem Mittagessen wollten die Pfadfinder zusammen mit Ida und mir die Burg «Lourdes» auszukundschaften. In gut einer Stunde war alles gesehen und auch viel gelacht: Lourdes von der Vogelperspektive…
Danach ging es wieder in das Städtchen, wo wir den Kindern ein Glacé offerierten. Am Abend stand dann die Lichterprozession auf dem Programm für jene, die noch fit waren – wir nicht.

5. Tag

Am Mittwoch, 13.4. war unser letzter Tag der Wallfahrt. Schon auf 7.45 Uhr wurde der Schlussgottesdienst angesetzt, damit alle Pilger daran teilnehmen konnten – auch jene, die schon um 11 Uhr in die Heimat fliegen wollten. Nach der Messe benützte ich die Gelegenheit für den Besuch des Bades, das in Lourdes einen hohen Stellenwert besitzt. Auf alle Fälle ist es sehr erfrischend, da es Quellwasser und ziemlich kalt ist.
bummeln in LourdesNach dem Mittagessen wollten wir noch ein Glacé essen und die letzten Souvenirs einkaufen – damit Lourdes und seine Botschaft noch lange lebt!
Um 15.30 Uhr holte uns ein Bus ab, mit dem wir zum Flughafen von Lourdes fuhren. Dort mussten wir uns noch eine Stunde länger gedulden, da das Flugzeug Verspätung hatte. Schliesslich klappte alles und wir konnten um 19 Uhr losfliegen. Um gut 20 Uhr landeten wir in Zürich und mit dem Zug fuhren wir bis Wil, wo wir wieder von Lukas abgeholt wurden. Schliessen möchte ich mit den einfachen Worten: Es war einfach wunderbar.

Text: Martin Harb v/o Serval
Bilder: Bär

Advertisements
Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s