Krippenspiel im LAK St.Martin

Gestern war es endlich soweit und wir durften unser Krippenspiel den Bewohnern vom Alters- und Pflegeheim in Eschen zeigen. Wir haben ja schon ende Oktober mit Üben begonnen. Wir trafen uns um 13.30 Uhr zuerst nochmals in Nendeln, um eine letzte Probe zu machen. Dann um 15 Uhr war die Aufführung im Atrium-Bereich vor recht vielen Leuten. Auch unsere Eltern waren natürlich gekommen, um uns zuzusehen. Das Spiel ging ganz gut, obwohl einige Wölfe etwas nervös waren, aber das gehört dazu…;)
Zum Schluss bekamen alle Schauspieler von der Chefin des Hauses noch ein kleines süsses Geschenk und natürlich gab es noch für alle etwas zu trinken.
Mit diesem Krippenspiel haben wir uns jetzt gut einstimmen können auf Weihnachten – allen ein wunderschönes und gesegnetes Weihnachtsfest!

Werbeanzeigen

D’Liechtesta Wölf zeigten den Meister

Ganz herzliche Gratulation den D’Liechtesta Wölf zum Sieg beim 11. FNF-Fussballturnier in Gams. In der Kategorie Wölfe holten sie im Final gegen Happy Cubes mit einem 5:0 den Titel. Zuvor in den Gruppenspielen erzielten sie 4 Siege und nur 2 Niederlagen.
Die Bärenstarken kamen dieses Jahr auf den 4 Platz, sowie auch das Späherinnenteam ‚Gilde Eichhörnchen‘.
Für unser 4. Team lief es auch nicht so wunschgemäss, man fand sich am Ende auf dem 5. Platz wieder.
Somit holte unsere Abteilung auch dieses Jahr wieder einen Titel nach Hause: die Wölfli Schwalbe, Pelikan, Orca, Josef, Raphael und Lasso dürfen ein Jahr zurecht stolz auf sich sein…
Zum Schluss einen Dank an das OK der Abteilung Sennwald, sie haben alles wieder super organisiert.

Niño schiesst aufs 'Bären' Tor Lasso wehrt gut ab... unsere Wölfe Die Bärenstarken ein Foto fürs Album

weitere Fotos:  flickr-logo-27px-r

Mein Blachenzelt

Heute gabs eine sehr lehrreiche Gruppenstunde: wir lernten wie man ein Zelt aus Blachen für 8-9 Personen aufstellt. Es wurde fleissig mitgeholfen, denn zeltlen fasziniert immer…
Als das Kunstwerk fertig war, machten wir in unserem neuen Haus drin das Schoggispiel. Auch hörten wir noch einige weitere Episoden vom hl. Don Bosco.

weitere Fotos flickr-logo-27px-r

gemütliche Wanderung Planken-Vaduz

Gestern starteten wir unsere 1. Übung nach den Sommerferien mit einer Wanderung. Um 9.30 Uhr besammelten wir uns in Nendeln und fuhren anschliessend mit dem Bus nach Planken. Vor dem Abmarsch machten wir noch einen Besuch im kleinen Kirchlein, das dem hl. Josef geweiht ist, und beteten ein Zehnerli.

3 mal unterwegs gab es ein lehrreiches Quiz über unser Land, das Jump vorbereitet hatte. Etwa auf halbem Weg machten wir Mittagsrast und wir konnten unsere Würste grillen. Stromboli musste nach dem Essen für den Späher-Übertritt eine kleine Mutprobe ablegen; ganz trocken kam er nicht davon…
Ferox lehrte uns ein schönes Spiel, das man mit ein paar Hölzchen überall spielen kann, es nennt sich ‚Kubb‚ oder auch ‚Wikingerschach‚.

Die Zeit verging im Hui und wir mussten aufbrechen, damit wir rechtzeitig in Vaduz ankamen und unseren Bus besteigen konnten.

Wölfli im Bus  Hunter erzählt uns über die Walser  Stromboli  Gibbon wirft gut am Ziel angekommen: Vaduz

weitere Fotos hier

Sommerlager des Feuerkreis Niklaus von Flüe

In diesem Sommer nahm der FEUERKREIS an einem internationalen Pfadfinderlager in der Nähe Roms teil. In Bassano Romano trafen sich etwas über zweitausend Pfadfinder der World Federation of Independent Scouts (WFIS) zum EUROCAMP 2014, bei denen wir seit 1997 Vollmitglied sind. Vom Feuerkreis nahmen 58 Kinder, Jugendliche und Leiter an dieser eindrücklichen Zusammenkunft teil. Drei Priester begleiteten die Schweizer und Liechtensteiner Gruppe.

Das Lager dauerte vom 02. bis 09. August und wurde von italienischen Scouts organisiert. Bei strömendem Regen fuhren wir in einem Reisebus dem Süden zu. Dort erwartete uns jedoch eine heisse Sonnenwoche und viele Begegnungen mit Pfadfindern aus aller Herren Länder.

Wir durften unser Zeltlager in einem ausgedehnten und waldreichen Gelände in einer angenehmen Lichtung und etwas abseits aufschlagen.

Am Mittwoch fuhren wir nach Rom, besuchten den Petersdom und stiegen die über 500 Stufen zur Peterskuppel hinauf. Die weisse Gestalt von Papst Franziskus sahen wir leider nur von ferne, aber immerhin sahen wir ihn. Eine weitere intensivere Romführung fand am letzten Abreisetag statt.

Bei der langen Carfahrt und in unserem Lager hielten die Priester regelmässig Katchesen und boten am Freitag Beichtgelegenheiten an. Ebenfalls wurde bei uns fast täglich die Hl. Messe in der Landessprache oder auf Latein in der Missa Extraordinaria gefeiert.

Das Lagermotto bildeten die alten Römer, was den Feuerkreis auch mit der Welt des frühen Christentums und der Papstgeschichte vertrauter werden liess. Am Sonntagabend feierte ein italienischer Priester mit schweizerischer Konzelebration die Hl. Messe mit reger Beteiligung für alle. Unser eigener schöner Lageraltar wurde bewundert. Was die Technik des Lagerbaus anbelangt, konnten wir uns sehen lassen und ebenso, was unser religiöses Programm betraf. Hingegen müssen wir uns, was das einheitliche Tragen der Kluft anbelangt, noch verbessern.

Die letzte Hl. Messe durfte die Gruppe in einer der historischen Kirchen, dem Lateran, vor der Rückreisenacht in Rom feiern.

Froh, gesund und erfüllt von wertvollen Eindrücken kehrten alle nach Hause zurück. Die Teilnahme unseres kleinen Pfadfinderbundes an diesem Anlass war nur möglich durch die grosszügige Unterstützung der Schweizerischen Seelsorgestiftung und weiteren Gönnern. Dafür und allen, welche uns durch ihr Gebet die Schutzengel mit auf den Weg sandten, sei ein ganz herzliches Vergelt`s Gott ausgesprochen.

Gut Pfad, Pfr. Emil Hobi v/o Dom

Essensausgabe  Jamu wurde 11 Jahre jung  Nachtgebet beim Lageraltar  Segen fürs Versprechenskind  stimmungsvolle Versprechensfeier  anstehen bei grosser Hitze  Tornado erklärt den Petersdom  anstehen für ein Glace  Dom im EuroCamp 2014  unser Lagerplatz  Flaggenaufzug  hl. Messe in freier Natur  Legionär Jump mit Cedrus  Gruppe am vorletzten Tag  hl. Abschluss-Messe im Lateran mit Cedrus

Ziteilwallfahrt

Gestern und heute fand die FNF-Ziteilwallfahrt statt, unter den etwa 30 Teilnehmern waren etwa 10 Scouts aus unsrer Abteilung.
Ab Sargans fuhren wir mit ein paar Autos bis oberhalb Salouf und wanderten dann ca. 2 h zum höchstgelegenen Wallfahrtsort Europas auf 2’500 m.ü.M.
Oben angekommen legte unser Leiter Jump vor einer prächtigsten Berg-Kulisse sein Scoutversprechen ab. Coimbra durfte gleich anschliessend Lasso die Wölflings-Auszeichnung des 1. Sternes überreichen. Herzliche Gratulation an beide!
Danach feierte Tornado mit uns in der Wallfahrtskirche eine hl. Messe. Obwohl nun Hochsommer sein sollte war es in der Kirche sehr kalt. Daher freuten wir uns auf ein warmes Znacht mit Suppe und Teigwaren an einer Fleischsauce. Bis zur Nachtruhe unterhielten wir uns noch in der Pilgerstube mit Spielen, wie Jassen oder Werwölflen.

Am anderen Tag standen wir um 7 Uhr auf und besuchten dann um 8 Uhr die hl. Sonntagsmesse. Die Kirche war voll von vielen Wanderern, die in aller Frühe den Aufstieg nach Ziteil unter die Füsse nahmen, um der hl. Messe beizuwohnen. Ser Paul, Kustos von Ziteil, hielt die hl. Messe.
Danach gabs ein feines Zmorge und schon bald machten wir uns auf den Heimweg.
Unten beim Parkplatz grillierte Sperber für uns etwa 50 Cervalats, damit niemand mit leerem Magen die Heimreise antreten musste…

weitere Fotos hier

Eis am Stiel

Schon war wieder die letzte Übung vor den Sommerferien angesagt, zumindest für jene, die nicht mit nach Ziteil kommen am 5./6. Juli.

Beim Appell stellte sich heraus, dass Raphael und Lasso diesmal gemeinsam die Auszeichnung „Wolf der Stunde“ holen werden. Wir hörten zu Beginn der Gruppenstunde ein weiteres Kapitel aus den Jugendjahren von unserem Abteilungspatron, dem hl. Don Bosco.

Danach machte Panda mit uns Eis. Wir konnten 4 verschiedene Sorten herstellen, Beeren, Vanille, Orangensirup und Apfel mit Gummibärli. Wir füllten zusammen 80 Becherli ab und steckten für den Stiel bunte Löffel hinein. Bei einem Nachbarrestaurant durften wir unser Werk in den Gefrierraum stellen. Jetzt sind wir alle gespannt ob sie dann auch lecker werden, wir freuen uns auf das erste selbstgemachte ‚Eis am Stiel‘ nach den Sommerferien…

Einige fleissige Scouts durften noch Kirschen vom Kaplansbaum ernten. Ein schönes Körbchen voll!

Nun wünschen wir allen erholsame und abenteuerliche Sommerferien, viele von unsrer Abteilung werden ja mit ins EuroCamp nach Italien fahren, das vom 2. – 10. August dauert.